Unsere Adresse:

St. Barbara Kirche (ehem. St. Franziskus), Wielandstraße 11, 47799 KrefeldSt.-Barbara-Kirche (ehem. St.-Franziskus-Kirche)
Wielandstraße 11
47799 Krefeld

Öffentliche Verkehrsmittel:

Bus 060, 061: Haltestelle Grüner Dyk (4' Fußweg)

Bus 052: Haltestelle Ricarda-Huch-Schule (5' Fußweg)

STR 044, Bus 057: Haltestelle Nordwall (8' Fußweg)

STR 042, 043: Haltestelle Philadelphiastraße (9' Fußweg)

Unsere Bankverbindung:

Kontoinhaber: Russische Orthodoxe Kirchengemeinde
Institut: Sparkasse Krefeld
IBAN: DE33 3205 0000 0002 8562 01
BIC: SPKRDE33XXX
 

Orthodoxe St. Barbara Kirche zu Krefeld, Innenansicht
Wir sind eine junge Gemeinde in Krefeld und legen Wert auf Begegnung und gute Beziehungen zu unserer Nachbarschaft. Gern laden wir Gruppen zu Führungen durch die Kirche ein! Zu einer Führung kann sich jede Gruppe anmelden, z.B. Schulklassen.

Bei einer Führung wird über den Aufbau des Orthodoxen Gotteshauses, Besonderheiten der Gottesdienste, Ikonen und Ikonostase, Geschichte, Glauben und Organisation der Orthodoxen Kirche erzählt sowie über die St. Barbara Gemeinde und ihr Gemeindeleben.

Zur Terminvereinbarung nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

1927 wurde die erste sogenannte Notkirche St. Franziskus in nur einem Jahr Bauzeit in der Wielandstraße zu Krefeld errichtet.

Der Kirchenraum fasste 750 Gottesdienstbesucher.

Am 22.06.1943 wurde die Holzkirche bei einem Fliegerangriff im zweiten Weltkrieg zerstört.

St. Franziskus, Außenansicht 1927 St. Franziskus, Innenansicht 1927

 

Eine zweite Kirche wurde 1948, nach dem Krieg, aufgebaut und wurde bald für die wachsende Zahl an Gläubigen zu klein.

St. Franziskus, Außenansicht 1948 St. Franziskus, Innenansicht 1948

 

1959 wurde mit dem Bau des heutigen Kirchengebäudes begonnen, schon nach einem Jahr fertiggestellt und am 27.11.1960 wurde die Kirche geweiht.

Der Entwurf des Architekten Stefan Leuer (Köln) stellte eine Besonderheit dar: das Kirchengebäude war ein Zentralbau mit einem gleichseitigen Kreuz im Grundriss. In dieser Form von vier ineinander verschnittenen Kreisen, die ein Kleeblatt bilden, weist das Gebäude eine ausgezeichnete Akustik auf. Zentralbauten in Kreuzesform sind sehr häufig als Kirchengebäude in orthodoxen Ländern anzutreffen.

Eine weitere Besonderheit sind die 226 Buntglasfenster, die dem Raum eine besondere Lichtstimmung verleihen. Die Kirche wurde zweimal, 1976 und 1990, renoviert.

Der Glockenturm steht als Campanile getrennt von der Kirche, was gleichfalls in den östlichen Ländern der Orthodoxie häufig zu finden ist.

Die fünf Bronzeglocken (d-f-g-a-b) sind mit Gegenpendeln zur Schwingungsminderung ausgestattet, die größte Glocke hat ein Gewicht von 1,75 t.

St. Franziskus, Modell1960 St. Franziskus, Außennsicht 1960

Am 23.05.2016 wurde die St. Franziskus Kirche von unserer Gemeinde erworben.

Abbildungen: "St.Franziskus gemeinde-report", Pfarrgemeinde St. Franziskus im August 1990

St. Barbara Kirche Krefeld