AlexejVeselovLiebe Brüder und Schwestern!

Wegen des Coronavirus sind per Regierungsbeschluss in Nordrhein-Westfalen alle Versammlungen, insbesondere Gottesdienste, verboten worden.

Infolgedessen wird es in unserer Kirche keine öffentlichen Gottesdienste mehr geben. Es ist nicht bekannt, wie lange das Verbot dauern wird (mehrere Wochen oder Monate). Aber das Verbot ist befristet und Gottesdiente werden danach wieder abgehalten werden. Verfolgen Sie die Nachrichten auf unserer Website.

Die vorübergehende Aufhebung von Gottesdiensten bedeutet nicht die Beendigung des geistlichen Lebens oder der Fastenzeit. Versuchen Sie, jeden Tag zu Hause zu beten. Wenn Sie aufgrund der Quarantäne mehr Freizeit haben, betrachten Sie dies als eine Gelegenheit, mehr Zeit mit Ihrer Familie zu verbringen, zu beten und zu lesen.

Neben der Morgen- und Abendgebete, des Gebetes des Ephrem des Syrers und Lesungen aus der Bibel können Sie den Bußkanon, den Kanon des Andreas von Kreta, die Fastentexte aus dem Triodion und den Psalter lesen. Es wird nicht statthaft, die Akathiste während der Fastenzeit zu lesen.

Es sind in Einzelfällen möglich:

  • Spendung des Sakraments der Taufe, der Krankensalbung und der Buße (Beichte).
  • Spendung der heiligen Gaben an Kranke (in Einzelfällen auch an gesunde)
  • Geistliche Einzelgespräche in der Kirche und per Telefon
  • Beerdigungen.

Sie können Diptychen über Gesundheit und für Verstorbene per Formular einreichen: https://forms.gle/e4P1NPYbVWjzNo8M6.

Am Sonntag können Sie während einer Sendung des Gottesdienstes beten, zum Beispiel auf dem Fernsehsender Soyuz: https://tv-soyuz.ru/Translyacii-bogosluzheniy.

Sie können sich mit Ihren Bedürfnissen und Fragen während der Arbeitszeit von Montag bis Freitag von 9:00 bis 16:00 Uhr an mich wenden. Der Kontakt ist jederzeit möglich, wenn ein dringender Bedarf besteht. Telefon und Skype: 0176 62 69 62 62.

Ich wünsche allen Gottes Segen!

Pfarrer Alexej Veselov